Ostfriesland ist wunderschön!

Ok, das wusste ich eigentlich vorher auch schon, aber durch den letzten Kurztrip hat sich dies wieder einmal voll und ganz bestätigt! Natürlich hatte ich jetzt keine „richtige“ Reise hinter mir. Dazu war zum einen die zur Verfügung stehende Zeit viel zu kurz, zum anderen waren die Möglichkeiten aufgrund der frühen Jahreszeit doch recht begrenzt. Und das bezieht sich natürlich nicht nur auf das Wetter und auf die Kälte, die ja meist auch im März noch anhält, sondern auch auf die Saisonzeiten vieler Attraktionen und öffentlichen Einrichtungen.

Trotzdem, es hat mir richtig gut gefallen, hier ‘mal mit dem Wohnmobil und dem Fahrrad unterwegs gewesen zu sein, nicht zuletzt auch, weil es ja meine erste Reise in diesem Jahr war. Ich habe wieder sehr viele für mich neue Orte kennengelernt, unter anderem Brake, Elsfleth, Ovelgönne, Wilhelmshaven und Emden, aber natürlich auch die vielen Sielhafenorte, also Fedderwardersiel, Carolinensiel, Harlesiel, Neuharlingersiel und Greetsiel. Von denen hat mir übrigens Greetsiel mit Abstand am besten gefallen!

Für eine weitere Tour nach Ostfriesland wünsche ich mir etwas mehr Zeit und vor allem aber deutlich besseres Wetter, sodass man die herrliche Natur im oder am Nationalpark Wattenmeer noch intensiver genießen kann.

Steckbrief Ostfriesland

Dauer inkl. Hin- und Rückreise: 6 Tage
Strecke: 715 Kilometer
Diesel: 69,06 Liter zu 78,66€ (im Schnitt 1,139€ pro Liter)
Verbrauch: 9,66 Liter auf 100 Kilometer
Übernachtungen: 5 zu 32,00€ (im Schnitt 6,40€ pro Übernachtung)
Kosten: 114,66€ (für Diesel, Übernachtungen und Tickets)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.