Fazit Griechenland

Meine fünfwöchige Reise nach Griechenland ist seit heute “Geschichte”! Ich bin gestern bereits um kurz vor 8:00 Uhr in München gestartet, hab’s aber wegen des dichten Verkehrs und der vielen Baustellen trotzdem nicht geschafft, noch am selben Tag zuhause anzukommen. Aus diesem Grund musste ich noch einen Übernachtungsstopp auf einem Wohnmobil-Parkplatz bei Nordhorn (6 EUR)…

Olympische Gedanken

Die Fahrt von Salzburg, genauer gesagt, vom Reisemobilstellplatz Salzburg bis nach München, meinem allerletzten Ziel auf dieser Reise, ging leider nicht ganz so flott über die Bühne, wie ich es mir erhofft hatte; eigentlich sind es ja nur 150 km bis dahin. Heftiger Regen, unglaublich starker Verkehr und viele Baustellen machten mir aber einen großen…

Mission accomplished!

Heute morgen musste ich das erste Mal auf dieser Reise meine Heizung einschalten, so kalt war es! Oder vielleicht auch: so kalt war mir! Leider hatte sich das Wetter über Nacht kein bisschen geändert: Auch jetzt noch, beim Frühstück, regnete es in Strömen, und es ging ein starker Wind! Ich überlegte tatsächlich ernsthaft, meinen Besuch…

In Sarajevos Altstadt

Das gestrige Wetter war zwar sehr schön, aber leider ohne echtes “Durchhaltevermögen”; der Himmel war während meiner Stadtbesichtigung von Sarajevos Altstadt heute leider überwiegend bedeckt. Ich hatte mir gestern im Internet bereits einen Parkplatz in Altstadtnähe herausgesucht, daher verließ ich den Campingplatz, nachdem ich die WC-Kassette und den Abwassertank noch schnell entleert hatte, etwa gegen…

Traumlandschaften im Balkan

Irgendwann am frühen Morgen hatte die Azamara Pursuit ihren Liegeplatz offensichtlich an die Viking Star abgetreten, einem Schiff der Reederei Viking Ocean Cruises. Von diesem “Stabwechsel” hatte ich natürlich nichts mitbekommen, denn bis 7:30 Uhr habe ich tief und fest geschlafen! Ich freute mich nach dem Aufstehen über das endlich wieder perfekte Wetter, das ja auch…

Podgorica und Kotor

Gestern habe ich nach dem Zubettgehen wegen eines heftigen Regens noch mindestens zwei Stunden wachgelegen; bei dem “Trommelfeuer”, den der verursachte, war an Einschlafen natürlich nicht zu denken! Trotzdem war ich heute Morgen ziemlich gut ausgeschlafen und bereit für neue Abenteuer… 😉 Meine Stadterkundung sollte heute im Gegensatz zu gestern wieder mit dem Fahrrad erfolgen.…