Von Å nach Eggum

Der Regen hatte in der Nacht aufgehört, so konnte ich mir nach einem gemütlichen Frühstück wenigstens den Ort etwas genauer ansehen. Vom Parkplatz aus führte ein zunächst bequemer, geteerter Fußweg auf ein riesiges, größtenteils bemoostes Felsplateau ganz im Süden des Orts, von dem aus man auf das Meer und die gewaltigen Felswände drumherum blicken konnte.…

Wer “Å” sagt…

…muss in diesem Fall nicht zwangsläufig “B” sagen, sondern spricht hier wahrscheinlich vom südlichsten Ort auf den Lofoten, am äußersten Ende der Europastraße E10 gelegen, der den kürzesten Ortsnamen der Welt aufweisen kann! Klar, es gibt noch ein paar weitere Orte auf der Welt, deren Namen ebenfalls nur aus einem Buchstaben bestehen, und ganz offiziell…

Chillen auf den Lofoten

Heute morgen war ich wirklich froh, dass der ewige Regen endlich etwas nachließ und schließlich ganz aufhörte! Eigentlich empfinde ich es als angenehm, geradezu gemütlich, wenn Regen auf das WoMo-Dach trommelt, aber über viele Stunden ein derartig lautes Geprassel ertragen zu müssen, und das auch noch während der Nacht, ist nicht gerade schön… Dementsprechend fühlte…

Auf der Rennstrecke E6

Mit meiner Ankunft in Trondheim vor zwei Tagen ging das erste Drittel meiner Skandinavienreise, Fjordnorwegen, zu Ende. Für das zweite Drittel standen die Lofoten und das Nordkap auf dem Programm, während ich das letzte Drittel für die lange Rückreise über Finnland und Schweden nach Deutschland vorgesehen hatte. Nun kann man aber Trondheim nicht gerade als…