Ich bin gestern gegen 19:00 Uhr wohlbehalten wieder zuhause eingetroffen und blicke nun auf zwei wundervolle Wochen in Südschweden zurück. Meiner Ansicht nach ist Schweden ein absolut fantastisches Reiseland, erst recht für Wohnmobilisten (von den etwas höheren Preisen im Vergleich zu Deutschland vielleicht ’mal abgesehen). Man kann wählen zwischen einerseits großen und sehr modernen, teilweise aber dennoch “gemütlichen” wirkenden Städten und andererseits einer großartigen Natur, die unendlich viel Platz für alle bietet, und auf die ich mich auch in den kommenden Jahren schon jetzt sehr freue!

Meine absoluten Highlights waren natürlich Stockholm und die superhübsche Stadt Smögen; in Stockholm bin ich hoffentlich nicht das letzte Mal gewesen! Aber auch Malmö, Trollhättan und Karlskrona haben mir sehr gut gefallen!

Und einige Überraschungen, die ich vorher überhaupt gar nicht “auf dem Zettel” hatte, trugen zu einer äußerst abwechslungsreichen und spannenden Reise bei! Der megainteressante Längstwellensender bei Varberg, die verblüffenden Felsritzungen bei Tanumshede oder die Steinsetzung in Kåseberga sind nur einige Beispiele dafür…

Mit dem Wetter konnte ich sehr zufrieden sein! Ok, es gab ein paar Regentage, aber das ist in unseren Breiten ja durchaus üblich, auch im Sommer. Und ich war natürlich durch meine Schmerzen im rechten Fuß ein wenig gehandicapt, was meine Aktivitäten anbelangte, aber unterm Strich war das alles kein wirkliches Problem. Im Nachhinein bin ich eher geschockt, dass ich eines Morgens tatsächlich kurz über den Abbruch der Reise nachgedacht hatte!

Ich hoffe, dieser Reisebericht hat euch einigermaßen gut gefallen, und ich bedanke mich für’s Lesen und für’s Durchhalten bis hierher! Ich muss gestehen, dass mir das Erstellen eines solchen Berichts, auch wenn es sehr viel Arbeit bedeutet, auch immer wieder jede Menge Spaß bereitet; ich erlebe dadurch jede Reise gewissermaßen gleich zweimal.

Nochmals danke und bis zur nächsten Reise natürlich… 😉

Steckbrief Südschweden

Dauer inkl. Hin- und Rückreise: 13 Tage
Strecke: 2435 Kilometer
Diesel: 236,9 Liter zu 327,14€ (im Schnitt 1,381€ pro Liter)
Verbrauch: 9,73 Liter auf 100 Kilometer
Übernachtungen: 12 zu 150,80€ (im Schnitt 12,57€ pro Übernachtung)
Kosten: 680,12€ (für Diesel, Übernachtungen, Mautgebühren, Internet und Tickets)

2 Kommentare zu “Fazit Südschweden”

  1. Lieber Wolle, mit diesen tollen Bildern und den sehr schönen Berichten hast Du (wieder einmal) die Reise Sehnsucht nach Schweden geweckt!! Seit wir 1999 das erste Mal mit unserer Harley nach Stockholm und seit 2012 mit dem WoMo in dieses tolle Land gefahren sind, ist es wie mit Griechenland: ein Jahr ohne Schweden oder Griechenland ist ein verlorenes Jahr (sagt Trudi!!) .
    Deine herrlichen Fotos und die tollen Beschreibungen Deiner besuchten Orte wecken sehr viele Erinnerungen und eins ist sicher: unser WoMo ist in “Schweden Lauerstellung”.
    Obwohl wir schon soviel von diesem tollen Land gesehen haben, entdecken wir auf jeder reise wieder Neues!!
    Danke für diesen (weiteren) tollen Reisebericht.
    Bis hoffentlich bald “on the road again” – VG Trudi & Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.